Von der Latzhose über den Aktenkoffer zum Macbook

Sie sind ungewohnt auf dem Parkett der Arbeitswelt: Die neuen Selbstständigen, die Start-ups gründen und lieber selber schaffen, als in durchstrukturierten Unternehmen zu sitzen. Für jene mit Urlaubs- und Weihnachtsgeld sind sie schwer zu verstehen. Wer sitzt freiwillig in Coworking-Büros?

Erschienen am 03.09.2015 auf NZZ.at. Illustration: Lilly Panholzer.

Der Text war Teil der Morgenkolumne „Unterwegs”, bei der jede Woche von verschiedenen Autorinnen und Autoren ein Thema kommentiert wurde. Diesmal: Arbeitswelt. 

Was heute die Jungunternehmer sind, waren in den 1930er Jahren die Angestellten. Sie waren keine Beamten, Bauern oder Arbeiter und deshalb ebenso suspekt. Sie waren die Vorläufer der heutigen „Kreativlinge“. Der Soziologe Siegfried Kracauer (1889–1966) hat 1929 die Angestellten damals als neue soziale Gruppe markiert. Der mit ihnen einhergehende Wandel kann auf die heutige Zeit umgelegt werden.

In seinem Buch „Die Angestellten“ beschreibt Kracauer den „modernsten Typus der Arbeitskraft“. Überall würde Rationalisierung Einzug halten, und die müsse „mit Kopfarbeit“ in klimatisierten Büros verwaltet werden.

Er notiert: „Es bildet sich ein Angestelltentypus heraus, der sich uniformiert in Sprache, Kleidern, Gebärden und Physiognomien.“ Die Angestellten würden „die Spannung zwischen den wirklichen Lebensbedingungen und ihrer Ideologie“ austragen. Das erinnert an die gegenwärtigen Macbook-Jünger und App-Entwickler, die oftmals die Spannung zwischen Business-Idee und Vermarktung aushalten müssen.

Das Resümee des Soziologen lautet, dass hohe Bildung keineswegs bedeutet, ein hohes Gehalt zu beziehen und Angestellte – im Gegensatz zu den Beamten – Existenzsorgen haben.

Wie es die Ironie will, sieht Kracauer damals die Angestelltenideologie als Versprechen auf persönlichen Erfolg, Freiheit und soziale Geltung. Das treibt also die Evolution vom Latzhosen- über das Aktenkoffer- bis zum Macbook-Männchen seit jeher voran: der Drang nach Selbstverwirklichung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close