Transformer18/flickr

Die im Dunkeln sieht man nicht

Frauen treten in der Wiener Stadtplanung von der Dunkelheit ins Licht. Parks, Garagen und Straßen sollen für sie schrittweise sicherer werden. Gut, dass sich die Stadt Wien um gendersensible Anliegen kümmert. Scheinheilig, dass man Prostituierte zeitgleich in die Finsternis verbannt.

Michael Gwyther-Jones/flickr

Sollen Frauen früher in Pension gehen? 4 Punkte dafür, 4 dagegen

Schon wieder. Die Debatte um eine raschere Anhebung des Frauenantrittsalters ist neu entflammt. Auslöser war diesmal die EU-Kommission. Bei ihrer länderspezifischen Empfehlung rügt sie Österreich: Das Antrittsalter von Frauen und Männern gehöre früher als geplant harmonisiert, außerdem solle das Pensionsantrittsalter an die Lebenserwartung gekoppelt werden (Mehr dazu hier).

Christopher Michel/flickr

Generationentexte: Lagebericht oder Heulsusen-Stoff?

Der Gastbeitrag auf NZZ.at Wie es ist, 30 zu werden von Tomasz Kurianowicz polarisierte unsere Leser: Die einen fühlen sich ungerechtfertigt in einen Topf geworfen, die anderen in einem diffusen Lebensgefühl bestätigt. Auf alle Fälle löste er eine rege Twitter- und Facebook-Diskussion aus. Was stört manche derart an Generationen-Texten? Ein Annäherungsversuch.